«

»

Mai 23 2017

Bäume pflanzen für den Umweltschutz

„Rote Alkmene“ und „Roter Boskop“

In einer Lebenskundestunde berichtete Nicolas (4a der Otfried-Preußler-GS) alarmiert über einen Artikel aus einer Jugendzeitschrift: Es gibt immer weniger Eisbären! Die Klimaerwärmung zerstört deren Lebensraum!

Über den Klimawandel hatten wir uns ein halbes Jahr zuvor ausführlich auseinandergesetzt. Dabei hatten wir auch Besuch von Dr. Göll, einem Zukunftsforscher, den wir dank der Forschungsbörse einladen konnten. Aber nun waren die Schüler erneut aufgerüttelt. Was könnten wir tun? Die Idee kam ihnen recht schnell: Lasst uns einen Baum pflanzen! Denn Bäume können das CO2 in der Luft verringern.

Tom erzählte von einem Freund seiner Eltern, der Förster ist. Der Plan wurde konkret. Frank Mosch, der Förster vom Tegeler Forst, wurde angerufen und war sofort bereit. Er stellte auch den Kontakt zum Förderverein „Waldfreunde Tegelsee“ her. Dieser übernahm freundlicherweise die Kosten für die Baumsetzlinge. Am 28.April war es schließlich so weit: Wir, die gesamte Klasse 4a, konnten zwei Obstbäume pflanzen. Herr Mosch hatte für uns zwei alte Apfelbaumsorten ausgesucht: Rote Alkmene und Roter Boskop.

Nun drücken wir den Daumen, dass es unseren zwei Bäumen auf der Waldwiese im Tegeler Forst gut geht und sie dort wachsen und gedeihen können. Sie werden sicherlich nicht nur schön aussehen, sondern auch mit ihren grünen Blättern nebenbei einen kleinen Beitrag zur Stabilisierung unseres Klimas leisten.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://ops-berlin.de/baeume-pflanzen-fuer-den-umweltschutz/